Die derzeit praktizierten Bau- und Sanierungsmaßnahmen zur Einsparung von Energie sind häufig weit weniger wirksam im Hinblick auf den Klimaschutz, als erwartet. Mit der bloßen Ausrichtung an theoretischen Zielwerten und einer fehlenden Überprüfung der erfolgreichen Umsetzung lässt sich die Energiewende im Bausektor nicht sinnvoll lenken.

 

Mehr Klimaschutz, weniger Investitionen

Deshalb unterstützt die Ludwig-Bölkow-Stiftung das von der Stiftung Energieeffizienz in Köln initiierte Projekt Referenz-Controlling-Gebäude, kurz ReConGeb. Das auf 15 Jahre angelegte Energiemonitoring von großen Wohngebäuden beruht auf dem transparenten Wettbewerb um die wirksamsten energetischen Lösungen bei gleichzeitig möglichst geringem Investitions- und Instandhaltungsaufwand. Grundgedanke ist es, zunächst Unterstützung bei kosten- und umweltschonenden Investitionen zu leisten und den Teilnehmern sowie dem Gemeinwesen die gewonnenen Erkenntnisse in anonymisierter Form zur Verfügung zu stellen.

Die erste Etappe startete im März 2016 mit der Einbringung erster Referenzgebäude durch private Bauherren und Wohnungsunternehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des ReConGeb sowie in der Projektkurzbeschreibung.

Pressemitteilung „Falsche Grundlagen für energetisches Bauen und Sanieren gefährden eine erfolgreiche Wärme-Energiewende“ vom Januar 2017.